Eine geniale Facebook-Funktion, die du unbedingt kennen solltest

Beiträge Planen auf Facebook

Deine Social-Media-Seiten solltest du immer aktuell halten. Hierfür musst du nicht deinen kompletten Alltag umstrukturieren. Mit einem einfachen Trick kannst du deine Postings im Voraus planen!

Mein Biorhythmus verbietet es mir, morgens um sechs Uhr frisch und kreativ vor dem Monitor zu sitzen und die ersten Beiträge auf Facebook online zu stellen. Doof nur, dass um sieben Uhr meine Kinder aufwachen und ich um acht Uhr in der Redaktion sitzen muss. Müssen meine Facebook-Fans also bis abends auf das erste Posting von mir warten? Nein!

Geniale Facebook-Funktion

Ich könnte mich nun also Tag für Tag aus dem Bett quälen oder einfach eine geniale Facebook-Funktion nutzen, die sich „Beiträge planen“ nennt. Ich bevorzuge die zweite Lösung. Wenn ich also am Nachmittag von der Arbeit komme, sind meine ersten Beiträge längst online, kommentiert und geteilt. Genial.

Diese Funktion eignet sich übrigens nicht nur für Morgenmuffel und Menschen, die in Vollzeit arbeiten. Auch für Urlaubszeiten ist diese Funktion spitze. Einmal geplant ploppen täglich neue Posts auf, während man selbst in Badehosen am Strand liegt. Carpe diem.

Einige Blogger haben es sich zur Aufgabe gemacht, an gewissen Tagen ein bestimmtes Thema zu bedienen (übrigens eine tolle Strategie). Auf ihrer Fanpage ist beispielsweise jeden Freitag „Frage-Freitag“ oder jeden Sonntag „Social Sunday“. Sie fordern ihre Fans auf, Fragen zu stellen oder ihre eigenen Fanseiten in den Kommentaren zu posten.

(Auf diesen klugen Schachzug werde ich in einem anderen Artikel näher eingehen.)

An dieser Stelle sei gesagt: Hierfür eignet sich die „Beiträge planen“-Funktion ebenfalls ganz wunderbar. Diese vorhersehbaren Posts können theoretisch Wochen und Monate im Voraus geplant werden. Leser bekommen sie immer am gleichen Tag zur gewohnten Uhrzeit angezeigt, während man selbst den Kopf frei hat, für andere Dinge.

So. Genug gesagt zu den Vorteilen dieser Funktion. Nun erkläre ich, wie man sie nutzt:

  1. Auf die Facebookfanseite gehen
  2. Einen Beitrag erstellen, wie gewohnt (Bild hochladen, Link und Text einfügen – what ever)
  3. Auf das kleine Dreieck rechts neben dem „Veröffentlichen“-Button klicken
  4. Im Drop-Down-Menü „Planen“ auswählen
  5. Gewünschtes Datum / Uhrzeit eingeben
  6. Auf den „planen“-Button klicken
  7. Entspannt zurücklehnen

Das Ganze ist wirklich kein Hexenwerk. Wer seine geplanten Seite ansehen oder bearbeiten / löschen will, kann dies in den Beitragsoptionen tun. Diese findet ihr in der oberen Menüleiste eurer Fanseite.

Fremde Beiträge teilen

Wer fremde Beiträge zu einem späteren Zeitpunkt teilen möchte, kann dies ebenfalls über die „Beiträge planen“-Funktion tun. Hierfür nicht auf „teilen“ klicken, sondern die URL des Beitrags kopieren und in einem eigenen Beitrag einfügen, welchen man dann, wie oben beschrieben, plant.

Wem das alles zu langweilig theoretisch war: In dem oben eingebetteten Video erklärt der entzückende Investment Punk am „lebenden Objekt“, wies geht. Danke übrigens dafür…

Zusammengefasst:

Die Facebook-Funktion „Beiträge planen“ ist eine super Sache für alle Mama-Blogger – deren Alltag erfahrungsgemäß turbulent und nicht immer planbar ist. Beiträge können auf diese Weise Tage, Wochen oder sogar Monate im Voraus eingestellt werden und erscheinen automatisch zum Wunschdatum auf der Fanpage. Fremde Beiträge können ebenfalls auf diese Weise im Voraus geteilt werden. WordPress bietet eine solche Funktion ebenfalls. Wer seine Instagram-Postings zu bestimmten Terminen veröffentlichen will, kann hierfür das Programm Gamblr nutzen. Die Instagram-App bietet diese Funktion aktuell nicht. Auf allen Plattformen gilt: Kommentare regelmäßig lesen, um im Zweifelsfall einschreiten zu können.

2 Gedanken zu „Eine geniale Facebook-Funktion, die du unbedingt kennen solltest

  1. Mia Antworten

    Die Möglichkeit kannte ich noch gar nicht. Danke für den Tipp. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren!

    • Rebecca Autor des BeitragesAntworten

      Liebe Mia!
      Es freut mich, dass mein Tipp hilfreich ist, für dich! Berichte gerne von deinen Erfahrungen, wenn du die Funktion selbst getestet hast…
      Sonnige Grüße von der Ostsee! Rebecca 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.