Der oder das, in oder auf dem Blog? Ein kleiner Grammatik-Exkurs

Bild: © Brian Jackson

Heißt es eigentlich “der” oder “das” Blog? Postet man seine Beiträge “in” oder “auf” dem Blog? Die kleinen Wörtchen sorgen seit Jahren für Unstimmigkeiten in der Blogosphäre. Ich kläre auf…

Das Wort BLOG ist die Kurzform des englischen Begriffs Weblog (Kreuzung aus Web und Log = Logbuch). Zu Beginn der Bloggerära haben wir noch häufig vom “Online-Tagebuch” gesprochen. Wie selbstverständlich haben wir es DAS Tagebuch genannt. Nachdem sich die Bezeichnung Blog mehr und mehr durchgesetzt hat, sind wir dazu übergegangen, DAS Blog zu sagen. Keiner würde in Frage stellen, dass es DAS Logbuch heißt.

Warum sich in den letzten Jahren DER Blog durchgesetzt hat, kann ich weder begründen, noch nachvollziehen – denoch ist diese Formulierung ebenso richtig. Als “alter Hase” in der Bloggerszene sage ich noch heute – aus Gewohnheit – das Blog, auch wenn ich dafür von meinen jungen Kolleginnen oftmals schief angeschaut werde. Sie bevorzugen meist die Formulierung “der Blog”.

Tatsächlich ist es reine Geschmackssache – der Duden erlaubt beides. Anhänger der ersten Variante haben übrigens eine Website ins Netz gestellt, die ihre Daseinsberechtigung allein in dieser Frage findet: www.das-nicht-der-blog.de.

Mach niemals diesen Fehler!

Keine Geschmackssache sondern schlichtweg FALSCH ist die Formulierung AUF DEM BLOG. Man postet niemals, aber auch wirklich niemals etwas auf dem Blog, sondern immer, aber auch wirklich immer IN DEM BLOG! Leider begehen diesen Fehler so unglaublich viele Blogger im deutschsprachigen Raum, dass er inzwischen kaum noch auffällt. Nur weil viele es falsch machen, wird es aber nicht richtiger. Also bitte achtet künftig darauf und macht es besser als eure unwissenden Kolleginnen.

Nun werdet ihr vielleicht denken: Aber es heißt doch auch auf der Website?!? Ja, das ist richtig – habe ich zunächst auch gedacht… Man postet etwas auf einer Website, Webseite, Internetseite, Internetplattform oder Homepage. Aber nunmal nicht auf einem Blog. Die Duden-Redaktion erklärt: Es hieße schließlich auch „in dem Buch“, (womit wir wieder beim Wortursprung des Blogs, dem „Logbuch“ ankommen. Klingt im ersten Moment schlüssig.)

Im zweiten Moment fällt jedoch auf, dass ein Blog viel mehr mit einer Internetseite oder Internetplattform gemein hat, als mit einem klassischen Buch und dass man eindeutig „auf” der Internetseite und „auf” der Internetplattform sagt. Also doch nicht eindeutig?

Zweidimensionale Fläche!?!

Die Duden-Redaktion gerät in Erklärungsnot, liefert dann jedoch eine Begründung: Eine Seite sowie eine Plattform seien zweidimensionale Flächen – daher die Präposition „auf“ – während ein Buch und ein Blog hingegen als etwas Abstraktes angesehen werden. Aha. Wie auch immer. Ich frage nicht weiter nach und stelle diesen Artikel brav IN meinen Blog. Ihr hoffentlich künftig auch… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.