Das Ergebnis der großen MamaBlogger-Umfrage

mamablogger statistik
© gpointstudio – fotolia.com

Wo und wie leben die meisten deutschsprachigen MamaBlogger, warum bloggen sie und wie viel Einkommen erzielen sie? Ich habe euch einen Monat lang befragt und das Ergebnis ausgewertet…

Fast die Hälfte der Befragten bloggt länger als zwei Jahre (47,6 %) und zählt damit bereits zu den erfahrenen Bloggern. Wenig verwunderlich ist deshalb, dass 50 % das Content Management WordPress (selbst gehostet) nutzt. 33,3 % haben sich für Blogspot entschieden, 11,9 % nutzen WordPress.org.

Content, Social Media und Weiterbildung

Mehrmals die Woche produzieren 57,1 % der befragten MamaBlogger neuen Content. 28,6 % veröffentlichen einmal pro Woche neue Blogbeiträge. Zur Verbreitung ihrer Inhalte nutzen 97,6 % Facebook. Bei dieser Frage war eine Mehrfachantwort möglich. Instagram wird von 88,1 % genutzt, Twitter von 71,4 %.

Zur Weiterbildung nutzen die meisten MamaBlogger Blogs zum Thema Blogging (81 %). 26,2 % der Befragten haben angegeben, Bücher und E-Books zu lesen, 11,9 % schauen sich YouTube-Tutorials an und 16,7 % der Umfragen-Teilnehmerinnen trifft man auf Blogger-Veranstaltungen und in Workshops. (Auch bei dieser Frage war eine Mehrfachantwort möglich.)

welche-kanale-nutzt-du-fur-dein-blog_-mehrfachantwort-moglich-balkendiagramm-vertikal

Motivation, Einkommen und Besucher

Was motiviert die befragten MamaBlogger, am Ball zu bleiben? Für 78,6 % ist der Austausch mit anderen Müttern der größte Motivator. Das Einkommen spielt für 33,3 % eine wichtige Rolle und 31 % hoffen auf Ruhm und Ehre. Weiteren Antrieb geben kostenlose Produkte (14,3 %), die Vermarktung von Dienstleistungen (9,5 %) und 7,1 % der Bloggerinnen erhoffen sich durch ihr Blog bessere Chancen auf dem Jobmarkt.

Ein Einkommen erzielen 59,5 % der MamaBlogger mit ihrem Blog (noch) nicht. 21,4 % verdienen durchschnittlich bis zu 250 Euro, 7,1 % mehr als 1.000 Euro pro Monat.

Die Klickzahlen unterscheiden sich erheblich von MamaBlog zu MamaBlog. Mehr als 10.000 unterschiedliche Besucher im Monat zählen 21,4 % der Blogs. Ebenso viele Blogs locken monatlich zwischen 5.000 und 10.000 Besucher an. 14,3 % können sich über 2.000 Besucher pro Monat freuen, nur 11,9 % zählen weniger als 200 Besucher pro Monat. Mich haben diese Zahlen besonders überrascht und mich hoffnunsfroh in die Zukunft blicken lassen.

wie-viel-einkommen-erzielst-du-durchschnittlich-brutto-mit-deinem-blog_-kreisdiagramm

Herkunft, Kinder, Privatsphäre und Beruf

Neben den Blogstatistiken wollte ich Persönliches von euch wissen. Beispielsweise, wo ihr lebt. Die meisten der Teilnehmerinnen leben in Nordrhein-Westfalen (19 %) und in Berlin (14,3 %). Ebenfalls 14,3 % leben außerhalb von Deutschland, der Rest verteilt sich relativ gleichmäßig auf die übrigen deutschen Bundesländer. Aus Bremen, Thüringen, dem Saarland und Rheinland-Pfalz hat keine MamaBloggerin an der Umfrage teilgenommen.

Die Kinder der meisten MamaBlogger sind zwischen 3 und 6 Jahre alt (61,9 %). 40,5 % der Kinder sind ein oder zwei Jahre alt, 33,3 % bereits älter als sechs Jahre. Das Schlusslicht, mit 4,8 % stellen die Ungeborenen dar. Schwangere MamaBlogger sind demnach eine Minderheit. (Auch bei dieser Frage war eine Mehrfachantwort möglich.)

Beim Thema Privatsphäre ist das Ergebnis recht eindeutig. Die meisten MamaBloggerinnen verraten ihren eigenen Namen (66,7 %) und zeigen ihr eigenes Gesicht (73,8 %), nennen ihre Kinder jedoch nur beim Spitznamen (57,1 %) und zeigen von ihnen keine Fotos (59,5 %). Gerade einmal 26,2 % haben angegeben, die richtigen Namen ihrer Kinder zu verbloggen. 23,8 % zeigen Fotos ihrer Kinder, auf denen die Gesichter zu erkennen sind.

Ich wollte von euch außerdem wissen, ob ihr neben eurer Bloggerkarriere eine weitere Karriere verfolgt und berufstätig seid. Die Mehrheit (40,5 %) hat geantwortet, aktuell in Elternzeit zu Hause zu sein. In Teilzeit arbeiten 31 % der Befragten. 16,7 % sind in Vollzeit tätig, 7,1 % leben allein vom Bloggen und 4,8 % befinden sich derzeit auf Arbeitssuche.

bist-du-berufstatig_-kreisdiagramm


Alle Umfrage-Ergebnisse in Form von Diagrammen. Zum Vergrößern einfach anklicken…

Die Umfrage habe ich übrigens auf der Plattform Survio.com erstellt. Ich persönlich würde beim nächsten Mal einen anderen Anbieter wählen, da man die Umfrage-Ergebnisse bei Survio nicht einzeln kaufen kann. Stattdessen muss man dort ein Abo abschließen und monatlich über 12 Euro zahlen – das lohnt sich meiner Ansicht nach nicht für einmalige Umfragen. Davon abgesehen war ich mit dem Service zufrieden.

Insgesamt 42 MamaBlogger haben an der Umfrage teilgenommen…

7 Gedanken zu „Das Ergebnis der großen MamaBlogger-Umfrage

  1. travelingkinder Antworten

    Hallo
    Tolle Idee, diese Infos mal zusammenfassen und wirklich interessant. Die meisten % Zahlen für mich sehr nachvollziehbar. Schön, dass das Bloggen immer mehr in der Gesellschaft ankommt.
    vg

  2. Susanna Antworten

    Für mich als frische Blogger-Mama ist dein Blogpost sehr interessant! Danke für die Infos.

    Liebe Grüße,
    Susanna von susamamma.de

  3. Tashi Antworten

    Eine sehr schöne Auswertung und wirklich sehr interessant. Hätte ich das mal vorher mitbekommen, wäre zumindest eine Bloggerin aus dem Saarland dabei gewesen 😀 Wobei, ich meinen Blog selbst nicht als richtigten Mamablog bezeichnen würde.
    Liebe Grüße
    Tashi

  4. Sylvi Antworten

    Liebe Rebecca,

    eine wirklich interessante Auswertung deiner Umfrage. Habe gar nicht mitbekommen, dass du eine gestartet hattest! Gefühlt hätte ich auch gedacht, dass die meisten Bloggerkolleginnen aus Nordrhein-Westfalen oder Berlin kommen. Hier in Leipzig gibt es nach meinem Wissen gerade einmal eine Handvoll.
    Liebe Grüße
    Sylvi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.